Ausstellungen & Veranstaltungen

GELIEBTE MISCHPOKE

28. Oktober bis 14. November 2021

Im Rahmen des bundesweiten Jubiläums "Festjahr 2021 - 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" präsentieren 8 Künstler*innen in einem Projekt ihre differenzierte künstlerische Sicht auf jüdisches Leben in Deutschland

Teilnehmende Künstler:innen Adrian De Dea, Avraham Eilat, Nick Esser, Suria Kassimi, Wolfgang Kühn, Wilfred H.G. Neuse, Leonid Sokhranski, Andrea Temming

Geliebte Mischpoke ist ein interkulturelles Kunstprojekt und versteht sich als Bekenntnis zu unseren jüdischen Wurzeln und zur jüdische Kultur als unauflösbarer Teil der deutschen Identität. In diesem Sinne sind bildende Künstlerinnen und Künstler aufgefordert, sich mit dem gemeinsamen Erbe respektive der Wechselbeziehung zwischen jüdischen und andersgläubigen Leben in Deutschland zu beschäftigen.

Die Präsentation der in Teilen gemeinsam erarbeiteten künstlerischen Positionen erfolgt als emotionales, wie auch politisches Statement zum jüdischen Leben in Deutschland.

Zu der Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 28. Oktober 2021 um 19:30 Uhr sind Sie und Ihre Freunde herzlich eingeladen!

Begrüßung

Musik Das Duo "Tangogyim" mit Musikerin Stefanie Hölzke und Musiker Daniel Marsch, spielt am Eröffnungsabend Klezmer, jiddische Lieder - Geige, Klarinette und Akkordeon

Lesung Natascha Janavskaja

Kurator

Werkfotos Avraham Eilat, Suria Kassimi (von oben nach unten)

Öffnungszeiten

Fr/Sa/So jeweils von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Eintritt frei!

Hinweise zu den Corona-Regeln

Der Zugang zu der Ausstellung findet unter Beachtung der 2G-Regel statt! Der Einlass kann nur mit dem entsprechenden Nachweis (geimpft oder genesen) erfolgen, bitte halten Sie einen amtlichen Ausweis für die Kontrolle bereit.

Ort BBK Kunstforum Düsseldorf, Birkenstr. 47, 40233 Düsseldorf

Die Ausstellung wird gefördert vom Kulturamt Düsseldorf und gesponsert von boesner Düsseldorf.

Sie ist Teil des bundesweiten Jubiläumsjahres "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland"